Allgemeine Geschäfts Bedingungen

vom Café Inselsee und dem Inselsee Allgäu

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Inselsee Allgäu Wasserski- und Wakeboardpark / Café Inselsee, Am Inselsee 4, 87544 Blaichach

Geltungsbereich
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Vertragsverhältnisse im Rahmen der Nutzung des Inselsee Allgäu Wasserski- und Wakeboardpark sowie dem Cafe Inselsee zwischen dem Cafe Inselsee (nachfolgend Betreiber genannt) und dem Vertragspartner (nachfolgend Kunde genannt), sofern keine gesonderten Individualvereinbarungen getroffen wurden.

Leistungen
Der Umfang der vertraglichen Leistung ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung des Betreibers. Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Betreiber. Der Wegfall einzelner Leistungsteile berechtigt nicht zum Einbehalt der Vertragssumme oder zum Teilabzug, sofern es sich um Gründe handelt, die nicht vom Betreiber zu vertreten sind. Ist der Wegfall durch den Betreiber zu vertreten, so hat er das Recht, diese Leistungen durch gleichwertige Leistungen zu ersetzen. Der Betreiber ist verpflichtet den Kunden hiervon in Kenntnis zu setzen. Im Einzelfall kann der Betreiber dem Kunden eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt anbieten.

Änderungen oder Ermäßigungen wegen Minder- oder Überbelegung oder aus Witterungsgründen sind bei allen Leistungsarten ausgeschlossen.

Seilbahnkarten
Stundenkarten gelten vom Zeitpunkt des Fahrtbeginns an, welcher durch den ersten Scanvorgang am Startplatz definiert ist. Tageskarten gelten während der regulären Öffnungszeiten der Seilbahn im öffentlichen Lauf nur am Tag des Erwerbs unabhängig vom tatsächlichen Fahrtbeginn. Für Stunden- und Tageskarten gilt bei Verlust kein Ersatz.

Saisonkarten gelten vom 1. Saisontag an bis zum 30. September des selben Jahres. Bei Nichteinhaltung der Sicherheitsregeln und Verstößen gegen die Hausordnung verliert die Saisonkarte ersatzlos ihre Gültigkeit.

Alle Seilbahnkarten (Punkte-, Stunden-, Tages-, Wochen- und Saisonkarten) berechtigen nur zur Benutzung der für den öffentlichen Betrieb freigegebenen Anlagen und sind nicht übertragbar. Bei Missbrauch erfolgen Strafanzeige und Entzug der Karte.

Beim Erwerb von ermäßigten Jugendkarten ist ein Personalausweis bei Bezahlung vorzulegen. Ohne gültigen Personalausweis kann keine ermäßigte Jungendkarte erworben werden. Außerdem ist der Betreiber berechtigt, Karten oder Leistungen für ungültig zu erklären, wenn das Personal des Betreibers den Eindruck hat, dass der Kunde oder Teilnehmer des Kunden unter Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln bzw. Drogen steht.

Eine Rückgabe bzw. Rückerstattung ist - auch bei Verletzungen oder sonstigen Beeinträchtigungen der sportlichen Betätigungsfähigkeit des Inhabers - ausgeschlossen. Teilrückvergütungen nur bei Saisonkarten (bis zum 30. Juni 50%, bis zum 31. Juli 25%, ab dem 1. August 0%) unter Vorlage eines Attestes eines Arztes ab dem Tag der Vorlage des Attests im Shop, insofern keine unbedenkliche Ausübung der Wassersportarten (Wasserski, Wakeboarden etc.) seitens des Arztes garantiert werden kann.

Verleihmaterial
Die Verleihausrüstung ist sorgfältig zu behandeln. Anzüge, Wakeskates, Wakeboards oder Wakeski sind gegen eine Gebühr erhältlich (siehe Preisliste). Bei Beschädigungen oder Verlust sind die Kosten der Reparatur bzw. des Ersatzes vom Kunden zu zahlen. Die Ausgabe von Verleihmaterial erfolgt nur gegen Hinterlegung des Personalausweises oder von anderen geeigneten Pfandgegenständen im Einvernehmen mit dem Kassenpersonal.

Obstacles und Wakepark
Vor der Benutzung der Obstacles sind die Sicherheitshinweise zu beachten. Der Kunde vergewissert sich vor der Benutzung vom einwandfreien Zustand der Obstacles. Benutzung der Obstacles auf eigene Gefahr . Der Betreiber haftet nicht für Personen- oder Materialschäden.
Ein Anspruch auf Bereitstellung der Obstacles besteht nicht. Der Betreiber kann die Nutzung der Obstacles jederzeit ohne Angabe von Gründen untersagen.

Liftmieten
Die Buchung und Reservierung einer Liftmiete ist erst verbindlich, wenn die gesamte Rechnungssumme in voller Höhe von 100% eingegangen oder ausgehändigt worden ist. Die Kernzeit bei einer 1-stündigen Liftmiete beträgt 50 Minuten. Betrieblich oder organisatorisch bedingte Ausfälle werden durch Umbuchungen oder Gutschriften für die Ausfallzeit ausgeglichen.

Der volle Mietpreis ist auch dann fällig, wenn die Mietzeit durch den Kunden nicht in Anspruch genommen wurde. Stornierung gebuchter Termine bis 2 Monaten vor dem Termin möglich; Stornogebühr 50,-€, Umbuchungsgebühr pro Termin 25,- €. Danach fällt der volle Preis an. Der Kunde haftet für alle Zahlungen.

Betreibervorbehalte
Der Betreiber kann die Benutzung aller Anlagen des Wakeboard- & Wasserskiparks absagen, wenn eine sichere Durchführung der vereinbarten Leistung nicht mehr gewährleistet ist (Witterungsverhältnisse, unvorhersehbare Defekte etc.).

Betrieblich oder organisatorisch bedingte Ausfälle werden durch Umbuchungen oder Gutschriften für die Ausfallzeit ausgeglichen.

Datenschutz / Urheberrechte
Der Kunde ist damit einverstanden, dass die von ihm zur Verfügung gestellten Daten weiterhin vom Betreiber zur Kundenbetreuung verwendet werden. Diese Daten werden im Sinne des Bundesdatenschutzes nicht an Dritte weitergegeben. Den Kunden werden Film- und Fotomaterial, sowie Veranstaltungsunterlagen lediglich zur privaten Nutzung überlassen. Eine gewerbliche Nutzung oder Vervielfältigung ist untersagt und kann lediglich mit schriftlicher Zustimmung des Betreibers erfolgen.

Preisangaben
Alle Preise verstehen sich in Euro inkl. der aktuellen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Haftung
Benutzung der Anlage grundsätzlich auf eigene Gefahr. Freizeitaktivitäten im Outdoor-Bereich beinhalten unvermeidbar bestimmte Risiken. Soweit aus diesen Risiken und ohne Verschulden des Betreibers Leistungsstörungen entstehen, gilt jegliche Haftung des Betreibers ausgeschlossen. Insbesondere kann keine Haftung übernommen werden für Unfälle wie sie bei Ausübung von Wassersportarten vorkommen können.

Die Nutzung des Funparks sowie der einzelnen Obstacles und Schanzen erfolgt auf eigene Gefahr. Es gilt, jegliche Haftung des Betreibers ist ausgeschlossen. Dieses gilt für Sach- als auch Personenschäden.

Keine Haftung bei Einbruch und Diebstahl. Der Betreiber haftet auch nicht für Leistungen, die als Fremdleistungen anderer Leistungsanbieter vermittelt werden.

Die Haftung des Betreibers ist – gleich aus welchem Rechtsgrund – insgesamt auf die Höhe des dreifachen Leistungspreises beschränkt, soweit ein Schaden des teilnehmenden Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch den Betreiber oder einen durch den Betreiber beauftragten Leistungsträger herbeigeführt wird.

Der Kunde oder Teilnehmer des Kunden haftet für Schäden an Personen oder Ausrüstung, die durch Fehlverhalten des Kunden oder Teilnehmer des Kunden entstehen, in voller Höhe.